Im-Internet-Telefonieren
  • Wie Unternehmen bis zu 80% Ihrer Tele- kommunikationskosten senken können "Wie Sie schnell und unkompliziert ihre Telekommunikation effektiver nutzen und damit dauerhaft bis zu 80% ihrer Kosten für Telefonie senken können, erfahren Sie in diesem Buch. Sie bekommen das Buch sofort auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt."
  • Unsere Blogverzeichnisse

  • « | Home | »

    Ein Netz für alle

    Von conny | 20.August 2012

    Wie Internet-Telefonie funktioniert. Und wie Mittelständler davon profitieren.

    Internet-Telefonie liegt voll im Trend – laut einer BITKOM-Studie telefonierte in 2011 EU-weit bereits jeder Vierte über das Internet. 22 Prozent der EU-Bürger nutzten sogar ausschließlich Voice-over-IP für Telefonate. Aber: Was genau ist eigentlich VoIP und welche Vorteile hat die Technologie für mittelständische Unternehmen?

    VoIP oder IP-Telefonie bezeichnet die Telefonie über das Internet oder über ein Computernetzwerk. Die Übermittlung der Daten beziehungsweise der Gesprächsaufbau erfolgt über das Internet-Protokoll (IP). Dabei werden die Datenmengen zunächst in kleine Pakete zerteilt und verschlüsselt, um dann zügig über das Netz transportiert zu werden. Beim Empfänger werden diese einzelnen Pakete in Bruchteilen von Sekunden wieder zu einem Gesamtpaket zusammengeführt und gleichzeitig entschlüsselt. Anrufer und Angerufener bemerken davon natürlich nichts. Für Telefongespräche benötigen Benutzer ein softwarebasiertes SIP-Telefon oder eine SIP-Telefon-Hardware. Moderne Router erledigen diese Aufgabe heutzutage ebenfalls mit Leichtigkeit. Die Telefonate sind allerdings nicht kostenlos, nur weil sie über das Internet geführt werden. Eine Ausnahme bilden Messenger-Dienste wie Skype – bei ihnen fallen dann keine Kosten an, wenn beide Gesprächspartner vor dem PC sitzen und beim gleichen Dienst eingeloggt sein. Anrufe von z.B. Skype zu normalen Telefon- oder VoIP-Anschlüssen sind damit jedoch gar nicht oder nur gegen relativ hohe Gebühren möglich.

    Vorteile für Unternehmen

    Zahlreiche Unternehmen aus dem Mittelstand setzen inzwischen auf VoIP. Kein Wunder, gibt es doch viele gute Gründe, um sich vom herkömmlichen Telefon zu verabschieden.

    Mit Voice-over-IP können Unternehmen Telefonkonferenzen, Call-Center-Funktionen oder Bildtelefonie spielend meistern. Büros oder Unternehmensniederlassungen verbinden sich mit Hilfe einer virtuellen oder VoIP-fähigen Telefonanlage miteinander, um so kostenlose interne Gespräche mit nur einen Knopfdruck zu führen, Gespräche zwischen den Büros zu vermitteln oder Rücksprache zu halten.

    Durch die nahtlose Integration der Telekommunikation in das Computer-Netzwerk eröffnen sich für die Unternehmen Möglichkeiten, noch besser mit ihren Kunden zu kommunizieren: Zum Beispiel lassen sich bei eingehenden Anrufen Anfragen schneller beantworten, wenn das System die Nummer des Anrufers erkennt und sofort dessen Kundenkonto inklusive aller benötigten Daten anzeigt.

    Globale Erreichbarkeit

    Nicht nur das Unternehmen an sich, auch der einzelne Mitarbeiter profitiert von VoIP. Eine Internetverbindung vorausgesetzt – kann er via Notebook, PC oder Smartphone weltweit unter einer einzigen Telefonnummer mit Kunden und Kollegen kommunizieren. Für Kollegen wie auch Kunden ist es, als würde der Mitarbeiter im Büro sitzen. Denn er ist nicht nur gut erreichbar, sondern hat auch Zugriff auf alle Kontakte und Komfortfunktionen wie Rückruf, Makeln und Konferenzschaltung.

    Diese globale Erreichbarkeit schafft VoIP heutzutage nicht alleine. Im Mobilfunk machen beispielsweise Neuheiten wie LTE (Long Term Evolution) die Internetverbindungen merklich schneller und ermöglichen sogar eine zeitgleiche Datenübertragung in Form von Videotelefonie, Dokumenten und Bildern. Der Vorteil von LTE ist die deutlich höhere Downloadrate und durch die sehr kurzen Verzögerungszeiten bei der Datenübertragung bietet LTE somit die optimale Basis für Internet-Telefonie auf dem Mobiltelefon.

    Fazit: Gerade bei kleinen und mittelständischen Unternehmen zahlen sich die Investitionen in die Internet-Telefonie sehr schnell aus. Dabei geht es nicht nur um Kostensenkung, sondern insbesondere auch um die Stärkung der eigenen Wettbewerbsposition und die Zufriedenheit der einzelnen Mitarbeiter. Das bestätigen auch wissenschaftliche Erkenntnisse: Das Beratungshaus Berlecon Research bescheinigte den Cloud-basierten Telefonie-Lösungen im Zuge einer Fallstudie von 2011 absolute Businesstauglichkeit und sieht gerade den Mittelstand als Zielgruppe für VoIP-Telefonie. Denn: Mittelständische Unternehmen verfügen über begrenzte personelle Ressourcen für die Umsetzung und den Betrieb moderner Kommunikationslösungen, müssen jedoch häufig organisatorische und personelle Anpassungen vornehmen. Sie legen gerade deshalb Wert auf eine flexible Kommunikationsform – ideale Voraussetzungen also für eine Partnerschaft mit einem professionellen VoIP-Anbieter wie SIPbase!

    VoIP erfordert zwar im Vorfeld etwas Planung, Beratung und Investitionskosten – dies rechnet sich jedoch durch Einsparungen bei den Gesprächskosten und expliziten Arbeitsabläufen.

    Ihre Cornelia Faust

    Topics: Voice over IP für mittelständische Unternehmen | Kein Kommentar »

    Kommentare